Der Weg ist das Ziel

 

2016-02-13 13.01.58

Neue Lage: 3 Tage!

Und dann schreibe ich wieder eine kleine Geschichte in meinem Leben. Die Geschichte trägt den Namen „Der Weg ist das Ziel“. Dieser Spruch fiel mir plötzlich unterm Autofahren ein und hat auf einmal eine wichtige Bedeutung für mich bekommen. Ich denke ich habe diesen Spruch zum ersten Mal so richtig verstanden.
Ein Ziel oder natürlich auch mehrere Lebensziele zu haben, ist laut Coaching wichtig, sonst gelangt man nicht zu den Zielen. Jedoch kann das manchmal einfach dauern, bis sich die Ziele so realisieren lassen, wie man das möchte. Selbst festgesteckte Zeitangaben helfen nicht. Sollte es also mal länger dauern, genieße den Weg dorthin. Lebe trotzdem den Moment und gestalte das Leben und renne nicht nur den Zielen hinterher. Das wurde mir in dem Moment einfach bewusst. Vielleicht geht es dir auch so? Es bringt dich ja nicht von deinen Zielen ab, während du auf dem Weg dorthin bist. Im Gegenteil, es kann bewusste und nachhaltiger entstehen.
Danke Gedankeblitz, dass du für mich in der Sekunde da warst und mir die Augen dafür geöffnet hast. Es lebt sich plötzlich irgendwie leichter.

Zurück zur Geschichte.

Wie kam es dazu? Durch meine Freundin Stephanie kam ich wieder zum Yoga. Während der Yogasessions wurde ich immer neugieriger, weil ich merkte da tut sich was und ich wollte mehr darüber wissen. Ich möchte „die Dinge“, das Yoga mit sich bringt auch zu Hause bewusster für mich anwenden, umsetzen und darüber hinaus auch einmal in meine Körperarbeiten einfließen lassen.

Die Tage danach war ich gleich auf der Suche nach Ausbildungen. Und durchforstete die Variantenvielfalt. Voila. Gefunden. Innerhalb von 3 Wochen war – von der Idee bis zur Bezahlung – alles erledigt. :) Yogalehrer 200-Stunden-Intensiausbildung verbunden mit Anusara Yoga in einem ayurvedischen Resort in Goa, begleitet von wundervollen drei Yoga-Lehrern aus Österreich. Birgit Pöltl und Florian Reitlinger aus dem Yogazentrum Mödling und Eva Scholian vom Ananya in Wien.

Es klang für mich perfekt! Somit war schnell klar: Meine Geschichte wird für 4 Wochen in Indien/GOA spielen. Mein Lebenspartner schenkt mir diese Tage voll Vertrauen. (@ Mein Schatz, du wirst davon profitieren :)) Und ich verbinde nun Urlaub mit persönlicher Weiterbildung. *megafreu*

Derartige Reisen liegen anscheinend in meinem Naturell. Derartige Entscheidungen spontan und aus dem Bauch heraus zu treffen sind mittlerweile mein Markenzeichen geworden. Und auf dieses Bauchgefühl oder Intention kann ich mich zu 100 % verlassen.

Die Vorbereitungen laufen. Die lauten nämlich „Yoga, Yoga & Yoga“ üben, damit ich dort die 3 Stunden tägliche Praxis auch mit Freude durchstehen kann. Und parallel dazu Yoga-Bücher lesen, Visum besorgen (diese Arbeit hat mir ein Visumbüro abgenommen) und Hepatitis B auffrischen (zum Glück diesmal nur eine Impfung statt 10! :)).

Der Flug ist gebucht für den 16.02.2016 und geht über Wien, London, Mumbai nach Goa. Über dieselbe Strecke geht’s dann am 19.03.2016 wieder zurück. D.h. ich bin zu Frühlingsbeginn am 21.03.2016 wieder im Büro.

In 3 Tagen gehts dann wirklich los. Endlich darf ich eine weitere Geschichte schreiben und meinen Wissensdurst stillen!
Es soll für mich eine gute entspannte Zeit werden, neben wundervoller Selbst-Erfahrung und Weiter-Ent-Wicklung. Damit der Weg zum Ziel ein noch bewusster wird! :)

Und mein neues Lieblingslied von Coldplay passt ja perfekt dazu: A head full of dreams! <3

Namastè
Ulli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s